Menthol gegen Haarausfall: Welche Wirkung hat es auf die Haare?

Menthol gegen Haarausfall Welche Wirkung hat es auf die Haare

Wenn Sie an Haarausfall leiden, haben Sie wahrscheinlich schon von verschiedenen Heilmitteln gehört, einschließlich der Verwendung einer Form von Menthol gegen Haarausfall. Das ist zwar zweifellos etwas, das sich auf Ihrer Kopfhaut gut anfühlt, aber ist es auch gut gegen Haarausfall?

Was genau ist Menthol?

Menthol ist eine Substanz, die entweder synthetisch hergestellt werden kann oder, was häufiger vorkommt, auf irgendeine Weise aus einer Pflanze aus der Familie der Pfefferminze extrahiert wird. Die am häufigsten verwendeten Minzen sind Pfefferminze und wilde Minze.

Sie werden hauptsächlich in Indien angebaut, und eine der Methoden zur Herstellung besteht darin, zuerst das Öl zu extrahieren. Das Minzöl kann dann eingefroren werden, wobei sich das Menthol auf natürliche Weise abscheidet. Das Menthol wird dann aus dem Öl herausgefiltert, um es zu verwenden.

Während Indien heute der Top-Produzent von Menthol ist, liegt China knapp dahinter (früher war China der Nummer Eins Produzent). Ursprünglich wurde es jedoch im Jahr 1771 erstmals im Westen isoliert. Es wird mehr natürliches als synthetisches Menthol hergestellt, aber die Menge des letzteren, die jährlich hergestellt wird, nimmt zu.

In seiner wahren Form ist Menthol klar bis leicht wachsartig und weiß. Es hat auch eine einzigartige Eigenschaft, die es ähnlich wie Kokosnussöl macht. Diese Eigenschaft ist die Tatsache, dass es dazu neigt, fest zu sein und bei Raumtemperatur zu schmelzen, wenn es etwas wärmer ist.

Was bewirkt Menthol?

Menthol hat eine betäubende Wirkung, wenn es mit Ihrer Haut in Kontakt kommt, und hat auch gegenreizende Eigenschaften. Deshalb wird es so oft und mit so großem Erfolg bei der Behandlung von Dingen wie Halsschmerzen eingesetzt. Ein Teil der Wirkung besteht darin, dass es buchstäblich die kälteempfindlichen Rezeptoren in der Haut auslöst.

Das ist es, was Menthol sein kühlendes Gefühl verleiht, wenn es gegessen wird, auf die Haut aufgetragen wird oder sogar wenn die Dämpfe eingeatmet werden. Auf diese Weise ist es das genaue Gegenteil des Capsaicins, das in scharfer Paprika vorkommt und die hitzeempfindlichen Rezeptoren in unserer Haut auslöst. Wie Capsaicin trägt auch Menthol dazu bei, die Durchblutung der Haut zu fördern.

Zusätzlich zu diesem kühlenden Gefühl hat Menthol auch antibakterielle Eigenschaften. Dies trägt dazu bei, dass es gut bei der Bekämpfung von Keimen hilft, und es ist ein weiterer Grund, warum es bei Halsentzündungen gut wirkt, da es mehr als nur die Symptome maskiert.

Während dies die beiden Hauptmerkmale sind, die Menthol ausmacht, gibt es auch noch andere Vorteile. Einer davon ist, dass es krampflösend wirkt und Ihre Nervenenden stimuliert. Da es technisch gesehen kein Öl ist, kann es sogar helfen, die Ölproduktion Ihrer Kopfhaut zu kontrollieren.

Das bedeutet, dass Menthol eine gute Wahl ist, wenn Ihr Haar zu fettig ist. Wegen dieser Vorteile wird Menthol auch häufig in Abschwellungsmitteln, Aftershave und zur Behandlung von Dingen wie Sonnenbränden verwendet. Es wird sogar regelmäßig in Parfüms verwendet.

Wie kann Menthol gegen Haarausfall helfen?

Praktisch alles an Menthol kann bei der Vorbeugung und Behandlung von Haarausfall hilfreich sein. Entzündungen sind etwas, das häufig Haarausfall verursachen oder verschlimmern kann. Die kühlenden Eigenschaften von Menthol helfen, dies zu verringern, und das allein hilft schon.

Auch die Tatsache, dass es die Durchblutung fördert, kann eine große Hilfe sein. Die Follikel, aus denen Ihre Haare wachsen, benötigen die Nährstoffe aus dem Blut, um Ihre Haare zu produzieren. Wenn nicht genügend Nährstoffe zugeführt werden, wird Ihr Haar dünn und brüchig.

Hinzu kommt die Tatsache, dass die antibakteriellen Eigenschaften ebenso vorteilhaft sein können. Dies gilt vor allem dann, wenn eine der Ursachen für Ihren Haarausfall eine Art Infektion ist. Infektionen und Pilze können oft riesige Haarausfallprobleme verursachen und jedes noch so kleine bisschen hilft, diese so schnell wie möglich loszuwerden.

Insgesamt bekämpft Menthol Infektionen an zwei Fronten. Es reduziert den Schaden und verkürzt die Zeit, die es braucht, um die Infektion loszuwerden. Denn je länger Sie eine Infektion haben, desto wahrscheinlicher ist es, dass es zu dauerhaften Schäden kommt, und je früher Sie sie loswerden, desto besser sind Ihre Chancen, Haarausfall zu vermeiden.

Die Tatsache, dass Menthol auf natürliche Weise extrahiert wird, bedeutet, dass es tatsächlich zum Schutz Ihres Haares beiträgt. Dies trägt dazu bei, das Haar, das Sie haben, stark und gesund zu erhalten. Es kann sogar so weit gehen, dass es einige der Schäden repariert, die Ihr Haar bereits hat.

Gesundes Haar sieht nicht nur besser aus, es fällt auch weniger leicht aus. Dies hilft Ihrem Haar, dicker zu werden, da es auch nicht so leicht bricht. Außerdem belebt der minzartige Geruch von Menthol Ihre Sinne.

Wie Sie Menthol für Ihr Haar verwenden

Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten, wie Sie Menthol bei Ihrem Haarausfall einsetzen können. Der schnellste und einfachste Weg ist zweifellos ein Shampoo, das Menthol enthält. Dieses kann täglich oder so oft, wie Sie normalerweise ein Bad nehmen, verwendet werden.

Eine weitere Möglichkeit, Menthol zu verwenden, ist die Verwendung eines ätherischen Öls. In diesem ist das Menthol noch enthalten, und als Öl ist es eine gute Möglichkeit, Ihr Haar zu schützen. Verdünnen Sie einfach einen Teil des Öls mit einem Trägeröl wie Kokosnussöl und reiben Sie es in Ihre Kopfhaut ein.

Sie können auch Mentholkristalle oder ein ätherisches Minzöl in eine Haarmaske geben. Auf diese Weise können die Haarspitzen und die Kopfhaut besser geschützt werden. Alternativ können Sie auch Salben oder Cremes für Ihre Kopfhaut verwenden, die Menthol oder Minze als Hauptbestandteil enthalten.

Schlussfolgerung

Menthol gegen Haarausfall ist oft in Haarprodukten enthalten, einfach wegen der belebenden Art und Weise, wie es sich auf Ihrer Kopfhaut anfühlt. Wenn Sie jedoch noch nie ein Produkt verwendet haben, das Menthol enthält, sollten Sie bei der ersten Anwendung eine kleine Menge davon verwenden.

Das liegt daran, dass manche Menschen auf Menthol reagieren können, wenn es zu konzentriert ist. Sie sollten sich auch der Tatsache bewusst sein, dass natürliches Menthol manchmal besser verträglich ist als synthetisches Menthol. Aus diesem Grund sollten Sie darauf achten, es nicht zu übertreiben.

Normalerweise ist Menthol sehr hilfreich, wenn es darum geht, den Juckreiz zu verringern, der eine der häufigsten Nebenwirkungen einer Infektion ist. Dies ist aus offensichtlichen Gründen sehr hilfreich, aber wenn sich der Juckreiz eher verschlimmert als bessert, dann haben Sie wahrscheinlich eine Reaktion auf zu viel Menthol.

Sind Sie es leid, Haarwuchslösungen ohne die gewünschten Ergebnisse zu finden? Vergewissern Sie sich, dass Sie die 3 Haarausfallprodukte verwenden, von denen bekannt ist, dass sie wirken, bevor Sie mit alternativen Lösungen experimentieren – Sie werden vielleicht überrascht sein, wie wirksam diese 3 allein sein können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.