Haarausfall durch Rauchen: Was macht Nikotin mit den Haaren?

Haarausfall durch Rauchen Was macht Nikotin mit den Haaren

Wenn Ihr Haar dünner wird, sollten Sie als erstes versuchen, herauszufinden, was Ihren Haarausfall verursacht. Das Wissen kann unter Umständen helfen, den Haarausfall zu stoppen oder umzukehren. Wussten Sie, dass Haarausfall durch Rauchen entstehen kann?

Wenn Sie regelmäßig rauchen und dünner werdendes Haar haben, könnte ein Zusammenhang zwischen beiden bestehen. Manchmal ist dieser Zusammenhang direkt, während manchmal das Rauchen eine Kette von Ereignissen auslöst, die indirekt zu Haarausfall führt.

Es kann hilfreich sein, diese Zusammenhänge und die Symptome zu verstehen. Wenn Sie einmal erkannt haben, mit welchen Symptomen Sie es zu tun haben, sind Sie besser in der Lage, deren Auswirkungen umzukehren.

Um mehr darüber zu erfahren, wollen wir uns mit Nikotin und seinen Auswirkungen auf Ihren Körper befassen.

Was ist Nikotin?

Zigaretten enthalten viele Inhaltsstoffe, aber der bekannteste Inhaltsstoff ist Nikotin.

Nikotin stammt aus der Familie der Nachtschattengewächse. Das ist die gleiche Pflanzenfamilie, aus der wir Tomaten und Auberginen beziehen. Von den Nachtschattengewächsen hat Tabak eine der höchsten Potenzen von Nikotin, wobei bis zu 3% des Trockengewichts auf Nikotin entfallen.

Haarausfall durch Rauchen: So wirkt sich das Nikotin auf Ihren Körper aus

Nun, da Sie etwas mehr wissen, lassen Sie uns die verschiedenen Nebenwirkungen betrachten und wie sie mit Haarausfall in Verbindung gebracht werden können.

Schlechte Durchblutung

Zigarettenrauch enthält giftige Chemikalien, die Ihre Blutgefäße schrumpfen lassen können. Dadurch verringert sich der Blutfluss in Ihrem Körper. Dazu gehört auch der Blutfluss zu Ihrer Kopfhaut und Ihren Haarfollikeln. Diese benötigen Sauerstoff, Mineralien und andere Dinge, um Ihr Haar zu bilden.

Wenn Ihr Haar nicht genug von dem bekommt, was es braucht, ist das erste, was passiert, dass es schwächer, dünner und stumpfer wird. Wenn das so weitergeht, werden die Follikel schließlich das Haar vollständig loslassen. Endergebnis? Sie haben Haarausfall durch Rauchen.

Wenn Sie mit einer schlechten Durchblutung zu kämpfen haben, werden Sie oft kalte Hände oder Füße haben. Das ist ein guter Indikator dafür, dass die Durchblutung Ihr Problem sein könnte. In diesem Fall sollte die Steigerung der Durchblutung Ihrer Kopfhaut eines der ersten Dinge sein, die Sie tun, um Ihr Haarwachstum zu fördern.

Hoher Blutdruck ist ein weiteres Anzeichen für dieses Problem. Der Blutdruck ist der Druck, mit dem das Blut durch Ihre Venen strömt.

Wenn sich Ihre Venen verengen, bedeutet dies, dass die gleiche Menge Blut in einen kleineren Raum gepresst wird und dadurch mehr Druck entsteht. Aus diesem Grund ist Bluthochdruck schädlich. Ihr Körper muss doppelt so hart arbeiten, um alle Nährstoffe in die verschiedenen Bereiche Ihres Körpers zu transportieren.

Erhöhte Toxine

Während Nikotin ein schädliches Gift für Ihren Körper ist, gibt es auch andere Giftstoffe, die Ihr Körper beim Rauchen aufnimmt. All diese Giftstoffe werden durch den Filter Ihres Körpers geleitet. Ihre Leber ist der Filter Ihres Körpers, und einige dieser Giftstoffe töten buchstäblich die Zellen in Ihrer Leber ab.

Wenn Sie nur gelegentlich rauchen und keinen anderen Giftstoffen ausgesetzt sind, kann sich Ihre Leber möglicherweise selbst reparieren. Im Laufe der Zeit wird Ihre Leber jedoch nicht mehr in der Lage sein, Schritt zu halten. Auch Ihr Immunsystem ist ohne die Hilfe Ihrer Leber nicht in der Lage, so gut zu funktionieren. Insgesamt führt dies zu einem schwachen Immunsystem.

Schwaches Immunsystem

Dieselben Giftstoffe, die Ihre Blutgefäße schrumpfen lassen, schwächen auch Ihr Immunsystem. Wenn Sie ein schwaches Immunsystem haben, neigen Sie dazu, leichter krank zu werden. Infektionen können schlimmer sein und sogar länger dauern.

Wenn Sie krank sind, versucht Ihr Körper, seine Anstrengungen darauf zu konzentrieren, Sie wieder gesund zu machen. Dazu gehört auch, dass er die Nährstoffe verbraucht, die Sie zu sich nehmen. Wenn Sie über einen längeren Zeitraum krank sind, gehen Ihrem Körper diese Nährstoffe zur Neige.

Da Ihr Körper immer Ihre wesentlichen Organe und Funktionen in den Vordergrund stellt, bedeutet das, dass Sie bei einem Mangel als einer der ersten Stellen feststellen werden, dass er sich auf Ihre Haare und Nägel auswirkt. Das liegt daran, dass sie eine geringere Priorität haben.

Wenn Sie krank werden, nehmen Sie außerdem Medikamente ein, und Medikamente haben oft Nebenwirkungen. Haarausfall könnte eine der Folgen sein.

Von all dem ganz zu schweigen von einigen der ernsteren Dinge, die passieren können, wie Krebs oder Autoimmunkrankheiten. Die Chemotherapie bei Krebs führt mit Sicherheit dazu, dass Sie unter anderem Ihre Haare verlieren, und Autoimmunkrankheiten, bei denen Ihr Körper sich selbst angreift, können eine Vielzahl von Symptomen haben.

Höhere DHT-Spiegel

Wenn Sie sich überhaupt mit Haarausfall beschäftigen, dann sind Sie zweifellos zumindest ein wenig mit DHT vertraut und wissen, wie es zu Haarausfall führen kann. Es ist zwar zum Teil genetisch bedingt, dass es sich auf der Kopfhaut festsetzt, aber Rauchen verschlimmert dies in zweierlei Hinsicht.

Die erste Möglichkeit besteht darin, dass es die Menge an DHT in Ihrem Körper erhöht, wodurch es wahrscheinlicher wird, dass es den Weg zu Ihrer Kopfhaut findet. Die zweite Möglichkeit besteht darin, dass es die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass es sich mit Ihrer Kopfhaut verbindet.

Es fördert diese Bindung noch mehr, wenn Sie dazu neigen, in geschlossenen Räumen zu rauchen, da der Rauch in der Luft von Ihrem Körper gezählt wird, als sei er eine Umweltverschmutzung. Dies kann jede genetische Tendenz verstärken, dass das DHT zu Haarausfall führt.

Während dies bei Männern vorkommen kann, ist dies bei Frauen noch häufiger der Fall, und es ist ein Grund dafür, dass bei Frauen Musterhaarausfall auftreten kann. Eine wichtige Sache, der Sie sich bewusst sein sollten, ist, dass DHT eigentlich niedrige Sauerstoffwerte bevorzugt.

Es wird zwar etwas Sauerstoff benötigt, um DHT zu bilden, aber dazu braucht es nicht viel. Das bedeutet, dass eine Erhöhung des Sauerstoffs eine gute Möglichkeit ist, den DHT-Spiegel zu senken. Es bedeutet auch, dass es einen weiteren Grund gibt, warum Sie versuchen sollten, Bluthochdruck zu vermeiden.

Anzeichen für eine Beeinträchtigung Ihres Haares

Auch wenn Ihr nach Rauch riechendes Haar nicht unbedingt bedeutet, dass Sie Ihr Haar verlieren, ist dies ein Zeichen dafür, dass Ihr Haar tatsächlich einen Teil des Rauchs absorbiert. Das ist offensichtlich keine gute Sache, obwohl es nicht so schlimm ist, wie wenn Ihr Haar auf der ganzen Kopfhaut dünner wird.

Manchmal können Ihre Haare und Ihre Kopfhaut so viel Rauch absorbieren, dass sie sogar sichtbar vergilben können. Ihre Kopfhaut kann auch dicker werden, wenn Ihre Haarsträhnen dünner werden. Andere Anzeichen sind eine trockene oder juckende Kopfhaut, manchmal mit grau gefärbten Schuppen.

In schweren Fällen kann die Haut an Ihren Händen und an anderen Stellen gelber werden. Wahrscheinlich werden Ihre Zähne jedoch schon vorher gelb und Ihr Atem beginnt schlecht zu riechen. Dies kann so weit gehen, dass auch Zahnfleischerkrankungen auftreten.

Andere Nebenwirkungen, die Ihr Körper haben kann, sind Husten, Kurzatmigkeit, Brustschmerzen und anhaltender Husten. Schließlich können Sie sogar an Gewichtsverlust und anderen Dingen leiden, was alles deutliche Anzeichen dafür sind, dass Ihr Körper Schwierigkeiten hat, das Nikotin zu verarbeiten.

Begrenzung der Wirkung von Nikotin

Obwohl die Aufgabe des Rauchens zweifellos die beste Option ist, gibt es Dinge, die Sie tun können, um die Auswirkungen des Rauchens zu mindern, falls es aus irgendeinem Grund nicht möglich ist, das Rauchen aufzugeben. So können z.B. Sitzungen mit tiefer Atmung helfen, mehr Sauerstoff in Ihr System zu bekommen, und es ist daher eine großartige und einfache Sache, die Sie jederzeit tun können.

Neben der tiefen Atmung sollten Sie auch dafür sorgen, dass Sie sich viel bewegen. Dies trägt zur Reinigung Ihrer Lungen bei und sollte regelmäßig durchgeführt werden. Dinge wie Schwimmen sind eine gute Option für Ihre Lungen und helfen, sie zu stärken.

Eine weitere Sache, die Sie tun sollten, ist, sich entweder Zimmerpflanzen oder Luftfilter zu besorgen, die so ausgestattet sind, dass sie den Rauch herausfiltern. Das hilft, dass er nicht so lange in der Luft bleibt und verkürzt die Zeit, in der Ihre Lungen ihm ausgesetzt sind.

Ruhe ist auch etwas, das Sie brauchen, um sicherzustellen, dass Sie viel davon bekommen, zusammen mit guten Essgewohnheiten. Bestimmte Nahrungsmittel, die Ihre Durchblutung fördern, wie z.B. Cayennepfeffer, Knoblauch und Ingwer, sind Dinge, von denen Sie mehr essen können. Indem sie Ihre Durchblutung steigern, helfen sie Ihrem Haar in jeder Hinsicht.

Sonnenblumenkerne sind reich an Vitamin E, das sich ebenfalls positiv auf Ihren Kreislauf auswirkt. Diese Nahrung ist auch gut geeignet, um Ihren Blutdruck unter Kontrolle zu halten. Alles in allem ist der Versuch, sich so gesund wie möglich zu halten, von entscheidender Bedeutung, wenn Sie die Auswirkungen des Rauchens auf die Haare und Haarausfall durch Rauchen begrenzen wollen.

Schlussfolgerung

Eines der besten Dinge, die Sie gegen Haarausfall durch Rauchen und für Ihre Gesundheit im Allgemeinen tun können, ist, mit dem Rauchen aufzuhören. Wenn Ihr Körper von den Giftstoffen befreit ist, kann er die Haare, die er verloren hat, viel leichter ersetzen.

Leider wird durch Vaping das Nikotin nicht beseitigt. Da es vor allem das Nikotin ist, das zu Haarausfall führen kann, bedeutet dies, dass das Vaping den Haarausfall nicht verhindert.

Dies gilt auch für andere Dinge wie eCigs, auch wenn sie kein Nikotin enthalten. Das liegt daran, dass eCigs noch andere Dinge haben, darunter Geschmacksstoffe und Chemikalien, die ihnen das gleiche Gefühl verleihen. Diese sind fast so schädlich wie das Nikotin selbst, vor allem für Ihre Leber.

All diese verschiedenen Nebenwirkungen zusammen führen mit der Zeit zu einer vorzeitigen Alterung Ihrer Zellen. Das bedeutet, dass Sie nicht nur wahrscheinlich Ihre Haare verlieren, sondern auch vorzeitig ergrauen können. Rauchen ist schlecht für Ihren ganzen Körper, nicht nur für Ihre Haare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.